osteopathie beim Baby oder Kleinkind

Osteopathie für
Säuglinge und Kinder

Die Sprache der Hände

Die Osteopathie ist eine ganzheitliche, manuelle Behandlungsmethode. Sie umfasst die Diagnostik und Therapie am Bewegungssystem, den inneren Organen und am Nervensystem. Die Therapie stellt den Abbau von Blockaden und die Wiederherstellung des Gleichgewichts aller Körpersysteme  in den Mittelpunkt.

 

Mit den Händen spürt der Therapeut

Bewegungseinschränkungen auf und versucht, diese gezielt zu lösen. Die Selbstheilungskräfte des Patienten spielen dabei eine zentrale Rolle.

osteopathie-meschede-die-Spache-der-Haende-1.png
 

GANZHEITLICH

Osteopathie ist eine ganzheitliche Form der Medizin. „Ganzheitlich“ bedeutet, dass der Mensch in seiner Einheit von Körper, Geist

und Seele betrachtet wird.

Nicht nur die akuten Symptome sind hierbei von Bedeutung, sondern der Mensch in seiner Gesamtheit. Die Grundlage für die Ausübung der osteopathischen Behandlung bildet ein fundiertes medizinisches Fachwissen.

KOSTENÜBERNAHME OSTEOPATHIE

Patienten der gesetzlichen Krankenkassen benötigen in der Regel ein Privatrezept über Osteopathie vom Arzt. Je nach Krankenkasse werden  die Kosten  zu ca. 50 % erstattet. Bei Privat -und Zusatzversicherten werden die Behandlungen zum größten Teil übernommen.